Steenodde auf Amrum – Weiler am Meer

Der Name Steenodde birgt bereits Hinweise auf die Charakteristik der Ortschaft. Denn die Bezeichnung Odde ist aus dem dänischen entlehnt und bezeichnet eine schmale Landzunge, die in das Meer hineinragt. Zusammen mit Steen (“Stein”) ergibt sich dann Steinspitze, die auf die vielen Steine und Findlinge hindeutet, die hier direkt an der Wasserlinie zu Tage treten. Steenodde liegt denn auch exponiert direkt an der Ostküste der Insel Amrum zwischen Süddorf und Wittdün. Steenodde ist mit etwa 70 Einwohnern gleichsam der kleinste Ort der Insel Amrum.

Steenodde – Zeichen der Frühzeit

In der Umgebung von Steenodde trifft der geneigte Besucher auf Zeichen prähistorischer Besiedlung – dazu zählen das Hünengrab Dolmen Steenodde und der fast fünf Meter hohe Esenhugh, ein Grabhügel aus der Bronzezeit. In direkter Nähe findet sich darüber hinaus ein Gräberfeld aus der Zeit der Wikinger, von dem zahlreiche niedrige Kuppen zu sehen sind. Bei Ausgrabungen wurden hier Schmuckstücke aus Bernstein gefunden, die vermutlich als Grabbeigabe dienten.
Ebenfalls aus dieser Zeit stammt der fast zwei Kilometer lange Krümwal – ein Erdwall von knapp zwei Metern Höhe, der von Süddorf bis Steenodde reicht. Der Wall erreicht die Küste bei Steenodde am Ual Anj oder Wal Anj – dem einzigen Kliff an der Küste von Amrum, dessen Bezeichnung übersetzt das “Ende des Walls” bedeutet.

Steenodde heute

Das legendäre Likedeeler in Steenodde
Das legendäre Likedeeler in Steenodde

Die neuzeitliche Geschichte der kleinen Ortschaft beginnt Anfang des 18. Jahrhunderts, als hier durch einen hamburgischen Austernfischer das erste Wohnhaus errichtet wird, in dem später die bekannte Gaststätte Lustiger Seehund ansässig war. Das Haus ist heute das älteste erhaltene Haus der Insel Amrum. Parallel spielte der Hafen von Steenodde für den Walfang eine wirtschaftliche Rolle, deren volle Blüte jedoch durch holländische Konkurrenz hintertrieben wurde. So wurden dann die Pläne, hier einen industriellen Walfang-Hafen mit Platz für 500 Schiffe zu errichten, wieder aufgegeben.

Zum Ende des 19. Jahrhunderts errang Steenodde Bedeutung durch die Errichtung einer Landebrücke. Steenodde wurde somit zum bedeutendsten Hafen der Insel Amrum. Bis in die 1980er Jahre hinein legte hier auch die Autofähre an. Heute legen hier primär Sportboote an, gelegentlich löschen noch kleinere Handelsschiffe ihre Ware, die dann in erster Linie aus Brennstoffen und Baumaterial besteht.

Anker und Seenotrettungskreuzer am Seezeichenhafen bei Steenodde
Anker und Seenotrettungskreuzer am Seezeichenhafen bei Steenodde

Krabbenkutter in Steenodde

Das Steuerhaus in Steenodde
Das Steuerhaus in Steenodde

Wegen seiner Beschaulichkeit ist der kleine Ort bei erholungsuchenden Besuchern sehr beliebt, die hier Ruhe und Frieden finden. Diese Ruhe wird nur gelegentlich gestört, wenn der Krabbenkutter seinen Verkaufsstand im Steuerhaus an der Mole von Steenodde öffnet. Update 2020: Der Verkaufsstand des Krabbenfischers befindet sich mittlerweile nicht mehr in Steenodde. Das Steuerhaus ist nun am Wohnhaus des Krabbenfischers im Zentrum von Süddorf aufgebaut – gleich gegenüber der Feuerwache des Ortes.

Andreas Thaden ist der einzige Krabbenfischer der Insel Amrum, seine Frau verkauft die gekochten Krabben fangfrisch und völlig frei von Konservierungsstoffen. Pulen müssen Sie allerdings selbst. Die Öffnungszeiten für den Krabbenverkauf sind abhängig von Jahreszeit, Gezeiten, Fang und Saison in der Regel Dienstags bis Samstags von 10 Uhr bis 12.30 Uhr – Sie können sich tagesaktuell auf der Webseite Fisch vom Kutter darüber informieren. Seien Sie aber besser direkt gegen 10 Uhr vor Ort – des tagesfrische Fang ist zumeist schnell ausverkauft.

Mittlerweile verkauft Herr Thaden auch Meersalz, das er während der Kutterfahrt aus Meerwasser gewinnt, indem er die Abwärme des Motors nutzt, um das Wasser an Board verdunsten zu lassen. Das Wasser wird zuvor filtriert – das fertige Produkt erfüllt alle Hygiene-Vorschriften.

Seezeichenhafen Wittdün

Südlich von Steenodde befindet sich der Seezeichenhafen Wittdün, der mit seinen leuchtenden Tonnen weithin Blickfang ist. Von diesem kleinen Hafen aus werden derzeit fast 330 Seetonnen betreut. Hier liegt der außerdem der örtliche Seenotrettungskreuzer. Von April bis Oktober werden Führungen durch den Seezeichenhafen angeboten. Die Kosten für Erwachsene betragen fünf Euro, Kinder können gratis teilnehmen. Die Führung dauert etwa zwei Stunden – die Termine finden Sie am Aushang direkt am Hafen oder in der jeweils aktuellen Amrum aktuell.

Tonnen am Seezeichenhafen bei Steenodde
Tonnen am Seezeichenhafen bei Steenodde

Der Pflege der Seezeichen kommt eine existenzielle Bedeutung für die Schifffahrt zu. Denn mittels der Seezeichen wird einerseits das Fahrwasser gekennzeichnet, andererseits wird vor Untiefen oder Wracks unter der Wasseroberfläche gewarnt. Wracktonnen sind stets in grün gehalten und tragen die weiße Aufschrift “W” oder “WRACK”.

Entlang der Fährrouten können auch häufig Baken, Pricken oder Stangen gesichtet werden, die das Fahrwasser markieren. Sie überdauern in der Regel den stürmischen Winter nicht und müssen daher jährlich erneuert oder zumindest geprüft werden.

Ferienwohnung in Steenodde

Wenn Sie eine Ferienwohnung in Steenodde suchen, werden Sie hier garantiert fündig:

  • Ferienwohnungen finden Sie bei Fewo-Direkt.de (Anbieter mit den meisten Angeboten und hoher Kundenzufriedenheit)
  • Hotels finden Sie bei Momondo.de (Bester Preisvergleich aller Hotel-Angebote)

Mit dem Fahrrad nach Steenodde

Im folgenden Video sehen Sie eine Tour aus Richtung Wittdün, wobei ich auch den Seezeichenhafen passiere:

Inselheld

Inselheld

Inselfan und Autor des Insel-Leben.de Projektes. Jede freie Minute wird der schönsten Nebensache der Welt gewidmet - der Erkundung der schönsten Inseln und dem Schreiben darüber.

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close