Orte

Die Orte Amrum’s sind vielfältig. Das lebendige Wittdün mit seinem Fährhafen, das beschauliche Nebel mit den wunderschönen Reetdachhäusern und das familiäre Norddorf mit seinen zahlreichen Kurkliniken sind die Haupt-Ortschaften.

Steenodde Krabben Krabbenkutter

Steenodde auf Amrum – Weiler am Meer

Der Name Steenodde birgt bereits Hinweise auf die Charakteristik der Ortschaft. Denn die Bezeichnung Odde ist aus dem dänischen entlehnt und bezeichnet eine schmale Landzunge, die in das Meer hineinragt. Zusammen mit Steen (“Stein”) ergibt sich dann Steinspitze, die auf die vielen Steine und Findlinge hindeutet, die hier direkt an der Wasserlinie zu Tage treten. Steenodde liegt denn auch exponiert direkt an der Ostküste der Insel Amrum zwischen Süddorf und Wittdün. Steenodde ist mit etwa 70 Einwohnern gleichsam der kleinste Ort der Insel Amrum. Weiterlesen

Der Leuchtturm auf Amrum

Süddorf – ländliche Idylle

Süddorf und Steenodde sind offiziell Ortsteile der Gemeinde Nebel, fühlen sich jedoch ganz anders an. Während Süddorf mit seinen Höfen und vielen Reetdachhäusern einen ländlich-bäuerlichen Charme verströmt, wird Steenodde von der Seeschiffahrt dominiert. Der kleine Hafen mit seinem Krabbenkutter ist eine Institution auf der Insel Amrum. Besucher verweilen dennoch selten in den beiden Ortschaften, dabei gibt es hier Geheimnisse zu entdecken! Weiterlesen

Strandkorb bei Norddorf

Norddorf auf Amrum – Perfekter Familienurlaub

Umgeben von Marschland und den Weiten der Dünen liegt Norddorf im Norden der Insel Amrum. Der Ort ist übersichtlich, bodenständig und zumeist mit Gebäuden jüngeren Ursprungs bebaut. Weite Teile des Dorfes wurden 1925 durch ein Feuer zerstört, die Bewohner sahen sich daraufhin veranlasst, den Wiederaufbau ohne das traditionelle Reetdach, zu günstigen und feuerfesten Konditionen vorzunehmen. Was zeichnet den Ort heute aus?  Weiterlesen

Häuser in Nebel

Nebel auf Amrum – Gediegenes Inselleben

Nebel liegt über Amrum…

Falsch – Nebel liegt auf Amrum, und zwar ziemlich genau in der geographischen Inselmitte. Die ersten Häuser entstanden um die Kirche herum, die zuvor Jahrhundertelang als gemeinsame Dorfkirche ohne zivilisatorischen Anschluss auf freiem Felde stand. Nebel ist heute nicht mehr nur Ort, sondern auch Gemeinde, zu der auch die Orte Steenodde und Süddorf gehören. Woher stammt der Name der Stadt? Was sind die Attraktionen des Ortes? Weiterlesen

Fischbuttze in Wittdün auf Amrum

Wittdün auf Amrum

Wittdün ist der erste Ort, mit dem Sie im Süden der Insel Amrum in Berührung kommen, denn hier befindet sich der Hafen, an dem die Besucher – aber auch alle Waren – auf der Insel landen. Bis zum Ende des 19ten Jahrhunderts war dieser Teil der Insel vollkommen unbesiedelt, was im dänisch-friesischen Namen des Ortes – “weiße Düne” – noch immer zum Ausdruck kommt. Weiterlesen