Vogelarten auf Amrum

Das Wattenmeer ist Nationalpark und Weltnaturerbe. Ein Grund dafür ist seine Bedeutung für die Vogelwelt. Vielen Vogelarten dient das Wattenmeer und seine Küsten als Brutplatz, den Zugvögeln als Rastplatz. Bei der Vogelbeobachtung kommt aber immer wieder die Frage auf: Was ist das für ein Vogel? Daher finden Sie an dieser Stelle eine Übersicht aller Vogelarten, die typischerweise auf Amrum anzutreffen sind.

Das beste Fischbrötchen auf Amrum

Der echte Norddeutsche genießt Fisch in all seinen kulinarischen Variationen – und der echte Süddeutsche spricht von seinen nördlichen Landsleuten als Fischköppe. Und wenn mal nicht genug Zeit für ein paar Heringe oder Kabeljau ist, so muss ein Fischbrötchen her.
Wir haben uns auf Amrum umgesehen und den großen Test gemacht: Wo gibt es auf Amrum das beste Fischbrötchen?

Fisch bei Friedrichs

Als kulinarischer Höhepunkt des Amrum-Aufenthalts kann getrost der Besuch bei Friedrichs in Nebel gelten. Sind Sie zu zweit, so wählen Sie unbedingt die Fischplatte, die mit ihrer Vielfalt an dargebotenem Fisch und der liebevollen Verarbeitung der frischen Zutaten ihresgleichen sucht.

Aktueller Hinweis: In der Küche von Friedrichs hat es im April 2018 gebrannt – das Restaurant ist daher bis auf weiteres geschlossen.

Der Leuchtturm

Der Leuchtturm von Amrum thront königlich über dem Südteil der Insel. Weithin sichtbar, konkurriert er mit der weißen Kirche von Nebel um den Titel des Wahrzeichens von Amrum. Der Leuchtturm wurde bereits 1874 erbaut und ist somit eines der ältesten Leuchtfeuer der Nordseeküste. Gleichzeitig ist es mit einer Höhe von 63 Metern einer der Höchsten. Materialknappheit und streikende Arbeiter, die gegen die “Ödnis der Insel” rebellierten, verzögerten den Ziegelbau, der dann im Januar 1875 eingeweiht wurde. Der Turm besteht aus 249.000 Klinker und 960.300 Mauersteinen.

Der Kniepsand – der unglaubliche Strand von Amrum

Der Kniepsand ist der mächtige Strand der Insel Amrum. Er ist eine ehemalige Sandbank, die im Laufe der Zeit immer näher an die Insel herangerückte und sich schließlich mit ihr vereinigt hat. Der Kniepsand liegt über dem Meeresspiegel, bildet somit einen so genannten Hochsand, und wird demnach auch während der Flut nicht von der Nordsee überspült.

Welche Bedeutung hat der breite Strand für die Insel Amrum?

Amrum’s alte Mühle

Im Süden des Ortes Nebel trifft man, kurz nach dem Ortsausgang, auf die alte Mühle. Sie wurde gegen Ende des 18ten Jahrhunderts errichtet und diente lange Zeit nicht nur der Weiterverarbeitung der Graupen-Ernte, sondern auf Grund ihrer Lage auf einem der wenigen Erhebungen der Insel auch als weithin sichtbares Seezeichen. Diese Sichtbarkeit wurde auch durch die damalig spärliche Bewaldung der Insel ermöglicht. Die Mühle wurde vom Seefahrer Erk Knudten im Jahre 1770 in Holland erstanden und in Einzelteilen zerlegt nach Amrum transportiert.

Vogelkoje Amrum

Die Vogelkoje auf Amrum ist ein lebendiges Stück Inselgeschichte. Seit dem 18ten Jahrhundert wurde die Vogelkoje genutzt, um die in Schwärmen ziehenden Wildvögel, insbesondere Enten, einzufangen. Ein ruhig und geschützt liegender See diente dabei als Einladung an die Tiere. Wenn diese sich in die Seitenarme, die sogenannten Pfeifen der Anlage vorwagten, gerieten sie schnell und unausweichlich in die dort installierten, reusenähnlichen Fangkörbe.

Welche erstaunlichen Techniken nutzten die Insulaner, um Enten und Gänse anzulocken?

Close