Fischbuttze in Wittdün auf Amrum

Wittdün auf Amrum

Wittdün ist der erste Ort, mit dem Sie im Süden der Insel Amrum in Berührung kommen, denn hier befindet sich der Hafen, an dem die Besucher – aber auch alle Waren – auf der Insel landen. Bis zum Ende des 19ten Jahrhunderts war dieser Teil der Insel vollkommen unbesiedelt, was im dänisch-friesischen Namen des Ortes – “weiße Düne” – noch immer zum Ausdruck kommt.

Wittdün ist das touristische Zentrum der Insel Amrum

Wittdün stellte von Anfang an das touristische Zentrum Amrum’s dar. Es wurde sogar zu diesem Zweck begründet. Im Jahre 1889 erwarb der Kapitän Volkert Martin Quedens ein größeres Stück Dünenlandschaft, um hier die erste Gäste-Unterkunft der Insel zu errichten. Das hierzu nötige Vermögen hatte Quedens mit dem Bergen und Flottmachen gestrandeter Schiffe gemacht – eine Tätigkeit, die im Gegensatz zur Strandräuberei nicht illegal und mindestens ebenso lukrativ war.

Verderben Touristen den Chrakter?

Die Inslaner fürchteten verderbliche Einflüsse durch die Bade- und Kurgäste, durch den sie einen Verfall der kulturellen Sitten vorhersahen. Eine Auslagerung der entsprechenden Aktivitäten in die landwirtschaftlich nicht nutzbare Dünenlandschaft erschien ihnen als gute Möglichkeit, um neue Moden und zivilisatorischen Luxus von der Inselgemeinschaft fernzuhalten, gleichsam jedoch wirtschaftlich vom vielerorts aufkommenden Fremdenverkehr zu profitieren.  Zumal der Profit durch die Schirmherrschaft von Quedens nicht einem inselfremden Kapitalisten, sondern einem Sohn der Insel zufiel. Kaum 10 Jahre später besuchten jährlich mehrere Tausend Gäste die Insel, verschiedene touristische Gesellschaften wurden gegründet, verschiedene Schiffslinien fuhren die Insel an.

Urlaub in Wittdün auf Amrum

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Wittdün können Sie hier bei Casamundo.de anschauen. Casamundo.de ist zum wiederholten Male durch den TÜV für seine Service-Qualität ausgezeichnet worden und somit ein sehr zuverlässiger Anbieter. Sicher ist auch für Ihren Geschmack etwas passendes dabei.

Nutzen Sie direkt das Fahrrad!

Amrum-Anrise-Fähre

Die typische Amrum-Fähre, die zwischen Dagebüll und Wittdün verkehrt.

Wittdün ist der am Dichtesten besiedelte Ort der Insel – verschiedene Hotelanlagen und Ferienwohnungen, die große Jugendherberge, aber auch einfache Mietwohnungen, sorgen hier besonders in den Sommermonaten für Hochbetrieb. Dann werden in der Fußgängerzone eifrig Souvenirs und Andenken gesammelt. Für ein kurzes Verweilen bietet sich besonders die Fischbutze an, wo fangfrischer Fisch zu köstlichen Brötchen-Kreationen verarbeitet wird.

Wer mit leichtem Gepäck unterwegs ist, oder wer den Koffer-Service gebucht hat, der kann direkt am Hafen auf das Fahrrad umsatteln – die Insel bietet zahlreiche Fahrradverleihe, die den Einheimischen ein erkleckliches Einkommen und der Insel saubere Luft beschert.

Wellness und Schwimmbad auf Amrum

Am Rande von Wittdün finden sich das Thelasso-Zentrum und das Hallenbad der Insel. In der nahegelegenen Dünenlandschaft liegen der Leuchtturm mit ansprechendem Blick auf den FKK-Campingplatz. Für Amrum typische Bohlenwege führen durch die eindrucksvolle Dünenlandschaft, und laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.