Leuchtturm auf Amrum

Der Leuchtturm

Der Leuchtturm von Amrum wurde bereits 1874 erbaut und ist somit eines der ältesten Leuchtfeuer der Nordseeküste. Gleichzeitig ist es mit einer Höhe von 63 Metern einer der Höchsten.

Die Bedeutung eines Amrumer Leuchtfeuers wurde in der Mitte des 19ten Jahrhunderts erkannt, als zwischen den Inseln Sylt und Amrum gleich drei Handelsschiffe auf Grund liefen und sanken. Eine Expertenkommission bestimmte eine Düne auf der Insel Amrum als optimalen Standort für den Leuchtturm. Die Gewässer zwischen den Inseln galten ob ihrer vielen Untiefen und überraschend schnell wandernden Sandbänken seit jeher als tückisch. Der Leuchtturm mit seiner Reichweite von 42 Kilometern (23 Seemeilen) nahmen der See viel von ihrer Tücke.

Leuchtturm auf der Insel Amrum

Leuchtturm auf der Insel Amrum

Materialknappheit und streikende Arbeiter, die “gegen die Ödnis der Insel” rebellierten, verzögerten den Ziegelbau, der dann im Januar 1875 eingeweiht wurde.

In den Sommermonaten ist der Leuchtturm zur Besichtigung geöffnet. Von seiner Spitze aus lässt sich ein grandioser Blick über die Seeseite der Insel Amrum und weite Teile ihrer Dünen- und Waldlandschaft genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.